Lexikon
Diese Seite druckenDiese als PDF
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Der cash-flow (Umsatz-, Finanz- oder Einnahmeüberschuss) bezeichnet den Überschuss an flüssigen Mitteln eines Unternehmens aus dem Umsatzprozess und anderen Quellen.
Bei Anlageplänen mit regelmäßigen Einzahlungen erreicht der Anleger, dass bei fallenden Kursen mehr, bei steigenden Kursen entsprechend weniger Fondsanteile erworben werden.
Auch Provision oder Maklergebühr. Der Börsenmakler erhält meist 0,06 % des Kaufpreises.
Kurseinbruch von Wertpapieren.
Dies ist ein Ausdruck aus www.afm-gruppe.de » 
Internet » Belegschaften » Second menu » Lexikon