Lexikon
Diese Seite druckenDiese als PDF
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Fonds, die in der Regel am Ende der festgesetzten Laufzeit entweder die Rückzahlung des eingezahlten Kapitals oder eines bestimmten Prozentsatzes davon ( z.B. 95%) versprechen.
Die Garantieleistungen sind die Leistungen, die mit dem Versicherungsnehmer fest vereinbart werden.
Bei der Gehaltsumwandlung werden Gehaltsteile in Beiträge für eine Direktversicherung umgewandelt.
Investmentfonds, die ausschließlich oder überwiegend in Geldmarkttitel und liquiden Papieren mit sehr kurzen Laufzeiten investieren.
Investmentfonds, die in festverzinsliche Wertpapiere mit kurzen Restlaufzeiten und variabel verzinslichen Anleihen sowie daneben in Termingeldern investieren.
Investmentfonds, die sowohl in Aktien als auch in festverzinsliche Wertpapiere investieren.
Grundprinzip - nicht Vertrag im Rechtssinn - der gesetzlichen Rentenversicherung, wonach die Jüngeren für die Alten die Renten finanzieren.
Angestellte, Arbeiter und Auszubildende sind in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert.
Das GKV-Gesundheitsreformgesetz 2000 enthält Bestimmungen mit dem Ziel, die Beiträge im Alter für privat Vollversicherte stabil zu halten.
Eine Gesundheitsprüfung ist im allgemeinen die Voraussetzung für den Abschluss einer Lebensversicherung.
Tabelle der Unfallversicherer zur Bemessung der Invalidität.
In einigen europäischen Staaten wird weiterhin die grüne Internationale Versicherungskarte (IVK) als Versicherungsnachweis bei Grenzübertritt benötigt.
Dies ist ein Ausdruck aus www.afm-gruppe.de » 
Internet » Belegschaften » Second menu » Lexikon