Lexikon
Diese Seite druckenDiese als PDF
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Auffüllrisiko
Bei Fälligkeit einer Versorgungsleistung vor Altersrentenbeginn ist die Pensionsrückstellung in der Regel auf den Barwert der Verpflichtung aufzufüllen. Die Differenz zwischen den tatsächlich gebildeten Rückstellungen und dem Barwert der Verpflichtung wird als Auffüllungsrisiko bezeichnet. Der plötzliche Anstieg dieser Pensionsrückstellung kann zu Bilanzverlusten oder zumindest zu unerwünschten Bilanzschwankungen führen. Um diese unerwünschten Auswirkungen zu vermeiden, empfiehlt sich der Abschluss einer Rückdeckungsversicherung.

Sollte die Pensionsverpflichtung entfallen, z. B. durch Tod des Mitarbeiters oder ausnahmsweise Widerruf der Pensionszusage, müssen die bereits gebildeten Rückstellungen gewinnerhöhend aufgelöst werden. Dadurch kommt es zu einer sofortigen erhöhten Steuerbelastung, ohne dass dem Unternehmen Liquidität zugeflossen ist. Dieses Auflösungsrisiko und der damit verbundene Liquiditätsbedarf können durch eine Rückdeckungsversicherung gedeckt werden.
Dies ist ein Ausdruck aus www.afm-gruppe.de » 
Internet » Belegschaften » Second menu » Lexikon