Lexikon
Diese Seite druckenDiese als PDF
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Die Ablaufoptimierung beschreibt die Erzielung des bestmöglichen Anlageergebnisses zum Ablauf der Versicherung bei einer vorgegebenen Risikoneigung.
Wird eine Altersrente vorzeitig in Anspruch genommen, so wird die Rente um einen Abschlag gemindert.
Auch Erwerbskosten genannt; Bestandteil der Betriebskosten eines Versicherungsunternehmens.
Abschlusskosten der Lebensversicherung in Promille des eingelösten Neugeschäfts.
Unterschied zwischen dem Nennwert (Nominalwert) eines Wertpapiers und dem tatsächlich höheren Preis (Kurs).
Anteilsrechte an einer Aktiengesellschaft werden als Aktien bezeichnet.
Die Aktienanalyse ist ein Verfahren zur Bewertung der Ertragskraft eines Unternehmens bzw. der Kurschancen der entsprechenden Aktie. Sie dient als Entscheidungsgrundlage für den Kauf bzw. Verkauf von Aktien.
Investmentfonds, die ausschließlich oder hauptsächlich in Aktien investieren.
Preis einer Aktie, der sich nach Angebot und Nachfrage richtet und sich dementsprechend börsentäglich ändern kann.
Aktiva sind alle Vermögenswerte eines Unternehmens, die in der Bilanz den Verpflichtungen (Passiva) gegenübergestellt werden. Die Aktiva geben Auskunft über die Mittelverwendung des im Unternehmen investierten Kapitals.
Nach dem neuen Versicherungsrecht müssen Lebensversicherer und Private Krankenversicherer (Vollversicherung) einen "verantwortlichen Aktuar" benennen, der auf die dauernde Erfüllbarkeit der Versicherungsverträge zu achten hat.
Der aktuelle Rentenwert (aRw) ist der Betrag, der einer monatlichen Altersrente aus Beiträgen eines Durchschnittsverdieners für ein Jahr entspricht. Er ist der dynamische Faktor in der Rentenformel und bestimmt somit maßgeblich die Höhe der Rente.
Durch das RV-Altersgrenzenanpassungsgesetz wurde diese neue Altersrente eingeführt.
Männer und Frauen können bereits ab dem 63. Lebensjahr eine Altersrente für langjährig Versicherte beziehen.
Die Altersgrenze für die Altersrente für Schwerbehinderte wird vom Jahr 2001 an stufenweise in 36 Monatsschritten auf das 63. Lebensjahr erhöht.
Altersrenten können als Vollrenten oder als Teilrenten beansprucht werden. Die Renten folgen der wirtschaftlichen Entwicklung. Jeweils zum 1.7. eines Jahres wird ein neuer aktueller Rentenwert bestimmt.
Altersteilzeitmodelle sind Modelle, die den gleitenden Übergang vom Erwerbsleben in den Ruhestand regeln.
Der Versicherer kann bei Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht und arglistiger Täuschung seitens des Versicherungsnehmers seine Annahmeerklärung anfechten mit der Wirkung, dass der Vertrag von Anfang an nichtig ist.
Die laufenden Bezüge und die betriebliche Versorgungszusage eines Gesellschafter-Geschäftsführers werden vom Finanzamt überprüft, ob sie dem Grunde und der Höhe nach angemessen sind.
Gemäß § 16 Betriebsrentengesetz (BetrAVG) ist ein Arbeitgeber verpflichtet, laufende betriebliche Pensionsleistungen alle drei Jahre hinsichtlich einer Anpassung an veränderte Verhältnisse zu überprüfen.
Anrechnungszeiten sind Zeiten, in denen der Versicherte keine Beiträge gezahlt hat, die aber dennoch für die Rentenberechnung zu berücksichtigen sind.
Partner, der für sich oder einen Dritten einen Anspruch stellt.
Wertpapier, in dem die Ansprüche des Anteilinhabers gegenüber der Kapitalanlagegesellschaft dokumentiert sind.
Wert des Fondsvermögens geteilt durch die Anzahl der ausgegebenen Fondsanteile. Der Anteilwert der Investmentfonds wird börsentäglich ermittelt.
Der Antragsteller der Lebensversicherung ist der Versicherungsnehmer, der Kunde des Versicherungsunternehmens.
Der Versicherungskunde ist beim Abschluss, bei einer Änderung oder einer Wiederherstellung seines Lebensversicherungsvertrages dazu verpflichtet, seinen derzeitigen und vergangenen Gesundheitszustand wahrheitsgemäß zu schildern.
Grundsatz der Individualversicherung, wonach sich der Versicherungsbeitrag nach der Art und Größe des Risikos oder der entsprechenden Risikogruppe bemisst.
Arbeitseinkommen ist der nach dem Einkommenssteuerrecht ermittelte Gewinn aus einer selbstständigen Tätigkeit.
Kann einem Arbeitslosen nicht sofort zumutbare Arbeit vermittelt werden, so erhält er unter bestimmten Voraussetzungen Arbeitslosengeld anstelle des ausfallenden Entgelts. Das Arbeitslosengeld ist eine Versicherungsleistung.
Wer arbeitslos ist, hat unter bestimmten Voraussetzungen - insbesondere im Anschluss an den Bezug von Arbeitslosengeld - Anspruch auf Arbeitslosengeld II.
Arbeitsunfähigkeit ist gegeben, wenn die versicherte Person ihre berufliche Tätigkeit nach medizinischem Befund vorübergehend in keiner Weise ausüben kann, sie auch nicht ausübt und keiner anderen Erwerbstätigkeit nachgeht.
Kurzfassung für Altersvorsorge-Sondervermögen
Vermögenswert (Wertpapiere, Immobilien, sonstige Anlagen)
Unter Asset Funding versteht man die Rückdeckung von Pensionsrückstellungen durch geeignete Wertpapiere (zum Beispiel Investmentfonds).
Mit Asset Liability Management werden die Methoden bezeichnet, nach denen die Zusammensetzung des Vermögens (Aktiva/Assets) aufgrund einer Analyse der Verbindlichkeiten (Passiva/Liabilities) festgelegt wird.
Neue, aus Frankreich stammende Dienstleistung, bei der nicht der herkömmliche Versicherungs- und Kostenerstattungsgedanke im Vordergrund steht.
Die Aufschubzeit ist die Zeit, die zwischen dem Versicherungsbeginn einer Rentenversicherung und dem Rentenbeginn liegt.
Eltern können für die Ausbildung der Kinder einen Ausbildungsfreibetrag in Höhe von 924 € pro Kalenderjahr vom Gesamtbetrag der Einkünfte abziehen.
Einmalige Gebühr, die bei dem Erwerb von Fondsanteilen anfällt.
Preis, der beim Kauf von Fondsanteilen zugrunde gelegt wird. Anteilwert zuzüglich = Ausgabeaufschlag.
Schäden, die außerhalb der Bundesrepublik Deutschland während eines vorübergehenden Auslandaufenthaltes verursacht werden sind im Rahmen der Privathaftpflichtversicherung weltweit mitversichert.
Sammelbezeichnung für Zahlungen wie Dividende, Bonus, Berichtigungsaktien, Gratisaktien u. dgl., die an die Anteilseigner einer Unternehmung ausgeschüttet werden.
Auch Entnahmeplan. Bei einem Auszahlplan erhält der Anleger aus einem bestimmten Investmentvermögen (meist über 15.000 EUR) regelmäßige Zahlungen.
Bei erstmaliger Festsetzung einer betrieblichen Altersversorgung dürfen andere Versorgungsansprüche nur dann in Anrechnung gebracht werden, wenn sie der Arbeitgeber mindestens zur Hälfte mitfinanziert hat.
Die "Auskunftsstelle über Versicherungs-Bausparkassenaußendienst und Versicherungsmakler in Deutschland e.V." (AVAD) dient dem Ziel, dass nur vertrauenswürdige Personen im Versicherungsaußendienst (Vertreter und Makler) tätig sind.
Dies ist ein Ausdruck aus www.afm-gruppe.de » 
Internet » Firmenkunden » Second menu » Lexikon