Lexikon
Diese Seite druckenDiese als PDF
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Bei Versicherungen sind Ratenzahlungen möglich, die jedoch zu Zinsverlusten und erhöhten Kosten für die Versicherungsgesellschaft führen.
Beurteilung der Bonität, das heißt der Zahlungsfähigkeit und -willigkeit eines Schuldners (Emittenten).
Neben der Sterbetafel spielt der Rechnungszins eine ausschlaggebende Rolle für die Kalkulation von Lebensversicherungen.
Die Regelaltersrente wird von 2012 an beginnend mit dem Jahrgang 1947 bis zum Jahr 2029 schrittweise auf 67 Jahre angehoben.
Rentabilität ist der Gewinn den einer Anlage innerhalb eines bestimmten Zeitraums erwirtschaftet. Der Gewinn kann sich aus Kursgewinnen, Dividenden und Zinszahlungen zusammensetzen.
Wer seine Rente vor der angehobenen Altersgrenze in Anspruch nimmt, erhält sie um einen Abschlag vermindert.
Renten werden geleistet wegen Alters, wegen verminderter Erwerbsfähigkeit oder wegen Todes.
siehe Dynamik
Investmentfonds, der ausschließlich oder überwiegend festverzinsliche Wertpapiere wie z.B. Pfandbriefe, Kommunalobligationen, Anleihen, Euro- Anleihen ausländischer Aussteller und Fremdwährungsanleihen enthält.
Die Zahlung der Rente ist für eine bestimmte Zeit - meistens fünf oder zehn Jahre - garantiert, auch wenn der Rentner während dieser Zeit stirbt.
Hierbei handelt es sich um einen Sammelbegriff für alle im Recht der gesetzlichen Rentenversicherung bedeutsamen Zeiten.
Die nachfolgende neue Regelung gilt nur für Ehepaare, die die Ehe ab dem 01.01.2002 schließen, und für bereits verheiratete Paare, bei denen beide Partner bei In-Kraft-Treten der Reform jünger als 40 Jahre alt sind.
Diese auf die staatliche Förderung ausgerichtete private Rentenversicherung ermöglicht es die staatlichen Zulagen und Steuervorteile der sog. Riester-Förderungsquote zu nutzen.
Gegenstand der Versicherung.
Die Risikoklasse ist eine Orientierungsgröße für die persönliche Risikobereitschaft des Anlegers und für die mit einer einzelnen Vermögensanlage verbundenen Risiken.
Die Rückdatierung von Versicherungsverträgen hat eine steuerschädliche Wirkung.
Bei einer Rückdeckungsversicherung handelt es sich um eine Versicherung, die von dem Unternehmen auf das Leben des Mitarbeiters - mit dessen Einverständnis - abgeschlossen wird.
Der bei der Kündigung einer Lebensversicherung zu erstattende Betrag wird Rückkaufswert oder Rückvergütung genannt.
Die von den Lebensversicherern erwirtschafteten Überschüsse müssen größtenteils den Versicherten gutgeschrieben werden.
Dies ist ein Ausdruck aus www.afm-gruppe.de » 
Internet » Privatkunden » Second menu » Lexikon