Lexikon
Diese Seite druckenDiese als PDF
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Altersrente für langjährig Versicherte
Männer und Frauen können bereits ab dem 63. Lebensjahr eine Altersrente für langjährig Versicherte beziehen.

Für den Anspruch müssen folgende Voraussetzungen vorliegen: 
  • Vollendung des 63. Lebensjahres 
  • Erfüllung der Wartezeit von 35 Jahren 
  • Nichtausübung einer Berufstätigkeit bzw. Nichtüberschreitung der gültigen Hinzuverdienstgrenze


Das für die Altersrente für langjährig Versicherte vorgesehene Mindestalter wird vom Jahr 1997 schrittweise auf das 65. Lebensjahr erhöht. Nach dem 31.12.1936 geborene Versicherte müssen bei einer Inanspruchnahme der Altersrente für langjährige Versicherte vor Vollendung des 65. Lebensjahres Rentenabschläge hinnehmen, und zwar pro Monat 0,3 % bis hin zu maximal 10,8 %. Die Inanspruchnahme der Altersrente für langjährig Versicherte wird künftig auch von der Vollendung des 62. Lebensjahres an möglich sein, und zwar wenn zu diesem Zeitpunkt die Wartezeit von 35 Jahren erfüllt ist. Diese Neuregelung kommt ab dem Jahr 2012 voll zum Tragen. Bis dahin gelten Übergangsregelungen.

Neuregelung ab 2012: 
Die Altersgrenze für eine abschlagsfreie Altersrente für langjährig Versicherte wird ab 1.1.2012 beginnend mit dem Jahrgang 1949 stufenweise von 65 auf 67 Jahre angehoben. (für die Abschlagshöhe maßgebliches Referenzalter). Eine vorzeitige Inanspruchnahme ist nach vollendetem 63. Lebensjahr weiterhin möglich, allerdings mit einem Abschlag von 14,4%. Die bisher gesetzlich vorgesehene Absenkung auf 62 Jahre wird gestrichen.

Dies ist ein Ausdruck aus www.afm-gruppe.de » 
Internet » Privatkunden » Second menu » Lexikon