Home / Beleg­schaft / Betrieb­liche Krankenversicherung

Betriebliche Krankenversicherung by afm

Mehrwerte durch Gesundheitsleistungen schaffen

Es gibt Unter­stüt­zung im „War for Talents“: die betrieb­liche Kran­ken­ver­si­che­rung (bKV). Sie ist eine rein arbeit­ge­ber­fi­nan­zierte Sozi­al­leis­tung, um Mitar­beiter zu über­zeugen und zu binden. Gleich­zeitig dient die bKV auch als Mittel zur Gesund­erhal­tung der Beleg­schaft und führt zur Redu­zie­rung von Ausfalltagen.

Mit betrieb­li­chen Gesund­heits­leis­tungen den Erfolgs­faktor „Mensch“ nach­haltig zu stärken, liegt im Trend der Zeit und gewinnt in Unter­nehmen zuneh­mend an Bedeu­tung. Eine Win-win-Situa­tion: Der Arbeit­geber profi­tiert von moti­vierten, zufrie­denen und leis­tungs­starken Mitar­bei­tern. Der Arbeit­nehmer erhält einen hoch­wer­tigen zusätz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rungs­schutz, kann den schwin­denden Leis­tungen der gesetz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung entge­gen­wirken und als Privat­pa­tient aktiv Gesund­heits­vor­sorge erleben. Ein entschei­dender Vorteil: Die Aufnah­me­ga­rantie trotz Vorer­kran­kungen ohne Gesundheitsprüfung.

Wir bieten moderne Gesund­heits­kon­zepte, die hoch­fle­xible Leis­tungs­pa­kete beinhalten.

Die Vorteile einer betrieblichen Krankenversicherung

1 Passt zur Beleg­schaft: Wir konzep­tio­nieren die Inhalte passend zur Biome­trie Ihrer Belegschaft.
2 Reibungslos: Wir testen Abläufe und Prozesse für die opti­male Mitarbeiterzufriedenheit.
3 Geschenk: Wir präsen­tieren die betrieb­liche Kran­ken­ver­si­che­rung als echten Mehr­wert vor der Belegschaft.
4 Nutzen­kon­trolle: Wir verfolgen, ob die Mitar­beiter das Angebot auch nutzen.

Fragen und Antworten

  • Mitar­beiter finden – Stei­ge­rung der Attrak­ti­vität als Arbeit­geber auf dem Arbeitsmarkt
  • Mitar­beiter binden – moti­vierte, loyale und zufrie­dene Mitar­beiter wech­seln seltener den Arbeitgeber
  • Stei­ge­rung der Produk­ti­vität durch Redu­zie­rung von Ausfall­tagen dank medi­zi­ni­scher Top-Versorgung
  • Image­ge­winn – Posi­tio­nie­rung als sozial enga­giertes Unternehmen
  • Sinn­volle Alter­na­tive zur Gehalts­er­hö­hung mit erleb­baren Mehrwerten
  • Aufwen­dungen für die betrieb­liche Kran­ken­ver­si­che­rung sind Betriebs­aus­gaben
  • Alters- und geschlechts­un­ab­hän­gige Einheitsbeiträge
  • Kosten­güns­tige Personalzusatzleistung
  • Einfa­ches Hand­ling durch schlanke Online-Abwicklung
  • Leis­tungs­starker Gesund­heits­schutz: Versor­gungs­lü­cken der gesetz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung mit Status „Privat­pa­tient“ schließen
  • Umfas­sende Vorsorgeleistungen
  • Aufnah­me­ga­rantie trotz Vorer­kran­kungen ohne Gesundheitsprüfung
  • Sofor­tiger Versi­che­rungs­schutz ohne Wartezeiten
  • Service zur Verein­ba­rung von Facharztterminen
  • Online-Sprech­stunde mit Fach­ärzten live per Video-Chat
  • Sofort nutz­bare, erleb­bare Mehrwerte
  • Die Beiträge über­nimmt der Arbeitgeber
Der Arbeit­geber schließt für seine Mitar­beiter eine Kran­ken­zu­satz­ver­si­che­rung ab und zahlt die Beiträge an den ausge­wählten Versi­cherer. Der Mitar­beiter nutzt selb­ständig die zur Verfü­gung stehenden Leis­tungen und reicht seine Rech­nungen beim Kran­ken­ver­si­cherer ein. Dieser erstattet den Rech­nungs­be­trag direkt an den Mitar­beiter. Das bedeutet, dass der Arbeit­geber weder über die Inan­spruch­nahme infor­miert wird noch die Admi­nis­tra­tion dafür über­nimmt. Die Beitrags­zah­lung und die lohn­tech­ni­sche Verbu­chung sind der einzige Aufwand, der entsteht.
Die Gesund­heits­leis­tungen sind sehr viel­fältig und können indi­vi­duell auf Ihr Unter­nehmen abge­stimmt werden. Sie reichen von Gutscheinen für hoch­mo­derne Vorsor­ge­un­ter­su­chungen über Zahn­ersatz­leis­tungen bis zur Über­nahme der Kosten für die Unter­brin­gung im Kran­ken­haus mit Chefarztbehandlung.

Exklu­sive Service­leis­tungen wie Fach­arzt­hot­line und ärzt­liche Bera­tung via Video-Tele­fonie können das Leis­tungs­an­gebot optional je nach Tarif abrunden.

Ein erleb­barer Versi­che­rungs­schutz startet bereits bei rund 10 € im Monat je Mitarbeiter.

Er vari­iert je nach Leis­tungs­um­fang und Anbieter. Sie geben das Gesund­heits­budget vor und wir konfek­tio­nieren den pass­ge­nauen Versicherungsschutz.

Die Beiträge können als Sach­lohn­bezug im Rahmen der 44-Euro-Grenze verbucht werden. Die arbeit­ge­ber­fi­nan­zierte bKV wird als Sach­lohn gewertet, wenn der Arbeit­geber die Beiträge für die bKV seiner Mitar­beiter über­nimmt. Betragen die Sach­be­züge je Mitar­beiter und Monat zusammen mit der bKV weniger als 44 €, sind diese Sach­be­züge von Steuern und Sozi­al­ver­si­che­rungs­bei­trägen befreit. Wird die Grenze über­schritten, fallen Steuern und Sozi­al­ver­si­che­rungs­bei­träge an.

Wird der Sach­lohn­bezug bereits ander­weitig genutzt, stehen weitere Optionen zur Verfügung.

Als unab­hän­giger Experte rund um das Thema Gesund­heits­ma­nage­ment vermit­teln wir verläss­liche Anbieter mit hervor­ra­genden Leis­tungs­merk­malen – und das zu Sonderkonditionen.

Sie wählen Ihr Budget – wir planen, gestalten und begleiten Ihr betrieb­li­ches Gesundheitskonzept.

Weitere interessante Themen

RISIKOVORSORGE

BETRIEBLICHES GESUNDHEITSMANAGEMENT

BETRIEBLICHES PENSIONSMANAGEMENT

Aktuelle Themen